"ICH BLEIBE"

Trotzig kann es klingen, aber auch hoffnungsvoll, das "ich bleibe" des vkunst-Themas 2015. Zwei Wörter, die wie der Slogan einer aufmüpfigen Jugendkultur klingen. Einer Kultur, einer Haltung, die sich nicht vertreiben lässt. Nicht aus ihren Stadtvierteln, nicht aus den Köpfen ihrer Zeit, nicht von ihren Proteststandpunkten. "ich bleibe" ist aber auch die ängstliche Erwiderung auf die Vergänglichkeit. Die Vergänglichkeit unserer Person, und die Vergänglichkeit unserer Zeit.

Will nicht gerade die Kunst gegen das Vergängliche angehen?

"ich bleibe", eine Aussage, deren Wortlaut gleich bleibt, die jedoch Ausdruck tiefster Selbstsicherheit als auch fundamentaler Verunsicherung sein kann, die zeitlos und doch aktuell ist.

Auf welche Punkte in diesem Spektrum richten die Künstler ihren Fokus? Steht die philosophische Annäherung im Vordergrund oder vielmehr die politische, soziale Betrachtung? Dem nachzuspüren ist die Aufgabe von vkunst frankfurt 2015.